PLANUNG PLANUNG PLANUNG! PART I

Hast du dir nun vor deinem Blogstart genug Gedanken gemacht und bist zu dem Schluss gekommen, dass du

A: ein Blogger Typ bist und

B: die Fähigkeiten & Voraussetzungen zum Bloggen besitzt

kann es jetzt weitergehen!

Nun beginnt die Planung!

Dein wichtigstes Arbeitsgerät dabei: Zettel & Stift

Im Ernst!

Damit hat alles begonnen… und weiterhin beginnt jeder erfolgreiche Blog mit einem ganz unspektakulärem Papierchen.

 Wichtigste Inhalte dieses Papierchens sind zunächst:

1. Thema

Festlegen von Haupt- und Nebenthemen

2. Artikelideen

Überschriften, Inhalte, Schreibstil, …

Kommst du schon hier ins Stocken weil die Konkurrenz zu groß ist, dir nichts zum Thema einfällt oder bei Nachfragen im Freundeskreis kein reges Interesse aufkommt, solltest du wieder ganz oben – bei NULL – anfangen!

Sind Punkt 1 & 2 geklärt, geht es mit weiteren Planungen weiter.

3. Konzept

Keine Großprojektplanung ohne Konzept!

In dein Blog-Konzept kommt wie beim Businessplan auch erstmal die allgemeine Info über DICH rein!

Wer bin ich, was mache ich hier,
was kann ich und wo soll mich das hinführen?

Klar mag es sein, dass du das alles weißt… aber es schadet nicht, es einmal „zu Papier“ zu bringen. Du wirst sehen, bei der späteren Umsetzung hilft das ungemein! Auch viel später, wenn dein Blog bereits läuft, ist es immer wieder hilfreich zu sehen, was zu Beginn deine Motivation war.

Was noch alles genau in dein Konzept gehört, kannst du HIER [Link folgt!] weiterlesen.

Wichtig dabei: Verfasse es

SO KURZ WIE MÖGLICH
SO AUSFÜHRLICH WIE NÖTIG!

4. Inhaltsplanung

Montag

Thema der Woche, Motto, …
hierüber muss man nicht täglich schreiben, aber ein Thema für die Woche ist sicherlich nicht schlecht.

Dienstag

Erfahrungsbericht, Eindrücke, eigene Thesen und Gedanken zum Thema

Mittwoch

Umfassender Artikel zum Thema; Fachmenschen zu Wort kommen lassen, Umfragen starten, etc.

Donnerstag

Fast Wochenende! Durchhalten, Leser motivieren! Kurze Artikel zum Thema, Anregen zum Lesen, Vorankündigungen zum Wochenende

Freitag

Wochenende! Ideen & Planungen fürs BLOG WEEKEND, DoItYourSelf Stuff, Dinge auf die man sich freuen kann…

Samstag

Recherchen für die nächste Woche, Auswertung der Umfragen, …

Sonntag

Motivation für die kommende Woche, Thema Ankündigung, Blog-Leser mit einbeziehen (Was wollt ihr sehen!?)

DAILY TO DO:

Hier gehört alles hin, was ihr täglich zu tun habt…

z.B.

  • täglich ein lustiges Bild aus dem WWW auf facebook
  • jeden Tag ein Link zum Blog (auch gerne aus dem Archiv!) auf facebook, twitter, google+, myspace, …

MONTHLY:

Bedenke hierbei, dass du für den gesamten Monat planen musst. Der Vorteil dabei ist, dass man sich (meistens 😛 ) daran hält undsomit weder zu viel, noch zu wenig am Blog arbeitet. Hast du einmal eine richtig kreative Phase, kannst du Artikel vorfertigen und grob verfassen. Das reinschreiben und veröffentlichen erfolgt dann termingerecht zum richtigen Tag – ganz entspannt ohne Stress. Auch wenn man dann mal eine Schreibblockade hat, kann man aus seinem PREWRITING Archiv bestens zehren.

Plane allerdings nicht allzu streng. Lasse dir durchaus Platz für Umstrukturierungen.
Aufgrund von manchen News aus dem Alltag kann es vorkommen, dass einzelne Artikel zu einem späteren Zeitpunkt der Woche angebrachter sind…

Bei der monatlichen Planung handelt es sich weniger um ein genaues Drehbuch, als vielmehr um einen groben Leitfaden mit Kurs in eine bestimmte Richtung. Dieser Kurs kann innerhalb des Monats variieren und entsprechend angepasst werden.

Die Abwechslung…inklusive mancher Überraschungen macht deinen Blog erst besonders!

Aber vorsicht – versuche stets, dich an deinen plan zu halten!
Nur so behälst du den Überblick – und bleibst am Ball!

***************************************************************

Stehen Konzept und Inhaltsplanung, geht es an einen der wichtigsten Punkte:

Der Blog Titel

der eigene Name… oder lieber

ein Pseudonym??

Ein Fantasie-Name

oder doch lieber einfach

Themenbezogener Titel??

Was du bei der Wahl des Blog Titels beachten musst, erwartet dich im nächsten Artikel

Planung Planung Planung  – Part II

 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.